Blogs der Tagore-Schule Berlin http://blog.tagore-gymnasium.de/ Sprachreise nach Spanien Wed, 10 Apr 2019 13:36:37 +0000 Homepage AG http://blog.tagore-gymnasium.de/?p=4312 Acht Tage durfte die Klasse 8.4 Ende März im wunderschönen Städtchen Benalmádena in Südspanien verbringen, um vor Ort neben Land und Leuten vor allem auch die spanische Sprache hautnah zu erleben.

Unsere Ausflüge führten uns dabei auch in die weltberühmte Alhambra nach Granada, die neben den rosa blühenden Judasbäumen noch atemberaubender daherkam. Ebenso beeindruckten uns die Innenstadt Málagas, das Bergdörfchen Mijas, sowie der Parque de las Palomas in Benalmádena. Die Schüler*innen wurden herzlich von ihren spanischen Gastfamilien aufgenommen und durften so einige Spezialitäten des Landes probieren: Paella, Churros und vieles mehr standen auf dem Speiseplan. Ganz Mutige wagten sich auch in die noch kühlen Wellen des Mittelmeeres, das im Kontrast zur Fahrt mit der Seilbahn auf über 800m Höhenmetern stand. Auch die fünf Vormittage Spanischunterricht bei Julio und Laura waren sehr beliebt und ein voller Erfolg. Fazit: Gern wieder.

]]>
UPDATE ENGLAND Wed, 10 Apr 2019 13:27:05 +0000 Homepage AG http://blog.tagore-gymnasium.de/?p=4302 Am 21. März fuhr die erste der beiden Reisegruppen (8.2/8.3) mit Frau Ewert, Herrn Birk, Frau Mohnke und Frau Keyser los gen England. Am 22. März folgten die Klassen 8.1 und 8.5, begleitet von Frau Gerlach, Frau Reimann, Frau Jentsch und Frau Baganz.

Nach einem ganzen Tag im Bus und einer ganzen Nacht auf der Fähre betraten bzw. befuhren wir dann endlich englischen Boden, allerdings nicht ohne die entsprechenden Grenzkontrollen (…noch gehört die Insel zur EU…).

Nach einem ungeplanten Zwischenstopp in der wunderschönen kleinen Stadt Ely und dem Besuch der Kathedrale ging es weiter nach Cambridge, unserem Zielort für die diesjährige Fahrt.

Während einer eineinhalbstündigen Stadtführung lernten wir so Einiges: die Universitätsstadt ist bekannt für ihre 31 Colleges, z.B. King’s College (erbaut von Henry VIII – ihr wisst schon, der mit den sechs Frauen) oder Trinity College (das reichste) und auch für die daraus hervorgegangenen Nobelpreisträger (die bekanntesten darunter wohl Stephen Hawking und Isaac Newton), für die Seufzerbrücke (nach venezianischem Vorbild) und die Mathematikerbrücke (ANGEBLICH ohne Schrauben und Dübel errichtet) sowie für den unglaublich saftigen grünen Rasen der Colleges, den man nur als Senior Professor betreten darf.

Selbst die Queen darf diesen Rasen nur in Begleitung betreten; Verstöße von Studenten werden mit saftigen Geldstrafen geahndet. Das Studium allein kostet mehr als 18,000 Euro/Jahr, ist aber per se mit dem Bachelor nach drei Jahren abgeschlossen, da man den Master nach fünf Jahren automatisch erhält (strengt euch an, Leute! Die Studienplätze sind begehrt!). Als hätten wir es so bestellt konnten wir auch noch eine Prozession von Student*Innen in Universitätsroben beobachten, die an diesem Tag ihre Abschlusszeremonie feierten. Das Wetter war eher italienisch als britisch, und so waren Park- und Stadtspaziergang eine wahre Freude.

Ob man sich nun die “Backs” (die Rückseiten mehrerer Colleges) angeschaut hat, vom Dach der St. Mary’s Church den Ausblick genoss, im Park spazieren oder in der Stadt shoppen war: für jeden war etwas dabei. Kleines Highlight: Die Fudge-Manufaktur…für alle Süßzähne ein absolutes Muss!   Am zweiten Tag besuchten wir das Imperial War Museum in Duxford. Leider waren zwei Stunden viel zu kurz, denn neben zahlreichen interaktiven Lernangeboten rund um das Thema Aviation konnten auch Flugzeuge bei Vorführungen und Loopings beobachtet sowie eine ausrangierte Concorde besichtigt werden. Am Nachmittag ging es mit Guide zu den Resten der römischen Stadt Verulamium, d.h. zu den Anfängen von St. Albans (wo Stephen Hawking als Kind übrigens auch eine Zeit lang lebte).

Neben den Fundamenten des Theaters können auch zahlreiche Mosaike, Knochenfunde, Haushaltsgegenstände und Schmuckstücke bewundert werden. Ebenfalls interessant: Das Hypokaustum, die römische Fußbodenheizung. Nach einem Besuch der Kathedrale von St. Alban’s ging es nach einem kurzen Stadtbummel zurück in die Gastfamilien.  

Morgen auf dem Plan: Warwick Castle und Stratford-Upon-Avon. Übermorgen: LONDON.   Stay tuned, mehr von uns gibt’s bald.  

Foto: King’s College, fotografiert vom Turm der St. Mary’s Church.

]]>
Frühjahrskonzert 2019 Wed, 10 Apr 2019 13:01:50 +0000 Homepage AG http://blog.tagore-gymnasium.de/?p=4286 Hiermit laden wir Sie herzlich zum Frühjahrskonzert ein.

]]>
Stratford und London Wed, 03 Apr 2019 13:27:18 +0000 Homepage AG http://blog.tagore-gymnasium.de/?p=4255 Sonnenbrille statt Gummistiefel, und das auf der Insel, Ende März. Das hätten wir uns nie träumen lassen!

Bei strahlendem Sonnenschein besuchten wir am Dienstag Warwick Castle, um 900 bereits gegründet, unter William the Conqueror umgebaut und von zahlreichen Monarchen besucht und geliebt, darunter keine geringeren als Elizabeth I und Queen Victoria. Die Greifvogel-Show war zwar beeindruckend, aber mit fast einer Stunde auch ziemlich lang. Die Anlage insgesamt erlaubte Spaziergänge, einen Besuch im Maze (Labyrinth), in der Mühle oder im Wachsfigurenkabinett. Unser botanisches Wissen konnten wir auch erweitern: Die Kids sollten jetzt wissen, wie eine Magnolie und eine Forsythie aussehen. In Stratford-upon-Avon wandelten wir auf Shakespeares Spuren, begutachteten sein Geburtshaus, seine Schule und das Swan Theatre – zumindest von außen. Danach war es endlich soweit: London stand auf dem Plan. Unser “Buschfahrer” ließ uns in Greenwich aussteigen, sodass die klassischen Nullmeridian-Fotos geschossen werden konnten. Danach spazierten wir zur Themse und konnten sogar eine Fähre eher nehmen als geplant. Von der Themsefahrt haben viele unserer Handy-affinen Schäfchen leider wenig mitbekommen, was angesichts des traumhaften Wetters und des beeindruckenden Panoramas sehr schade war. Nach einem gemeinsamen Rundgang von den Houses of Parliament über Westminster Abbey, den Birdcage Walk, den Buckingham Palace, zurück durch den Park zu den Horseguards und No. 10 Downing Street war es endlich soweit: FREIZEIT! Drei Stunden London pur – und alle waren pünktlich uns unversehrt wieder am Treffpunkt. Heute besichtigen wir Burghley House und Peterborough Cathedral. Morgen wird dann unser letzter Tag sein: Newmarket und Constable Walk stehen noch auf der Agenda, bevor es am Abend wieder auf die Fähre und gen Heimat geht. Ich bedanke mich bei Frau Reimann, Frau Jentsch und Frau Baganz (Gruppe 2) sowie Frau Ewert, Herrn Birk, Frau Keyser und Frau Mohnke (Gruppe 1) für ihre tatkräftige Unterstützung auf der Reise, bei der Firma Märkische Schülerreisen für die kompetente Vorbereitung und Betreuung der Fahrt(insbesondere Frau Fehrmann) sowie bei den Busfahrern Jörg (Grafs Reisen, Herne) und Uwe (Fahrdienst Peschke) für ihre zuverlässigen Dienste.

]]>
Update England Wed, 03 Apr 2019 13:27:00 +0000 juliaa http://blog.tagore-gymnasium.de/?p=4275 Am 21. März fuhr die erste der beiden Reisegruppen (8.2/8.3) mit Frau Ewert, Herrn Birk, Frau Mohnke und Frau Keyser los gen England.




Am 22. März folgten die Klassen 8.1 und 8.5, begleitet von Frau Gerlach, Frau Reimann, Frau Jentsch und Frau Baganz. Nach einem ganzen Tag im Bus und einer ganzen Nacht auf der Fähre betraten bzw. befuhren wir dann endlich englischen Boden, allerdings nicht ohne die entsprechenden Grenzkontrollen (…noch gehört die Insel zur EU…). Nach einem ungeplanten Zwischenstopp in der wunderschönen kleinen Stadt Ely und dem Besuch der Kathedrale ging es weiter nach Cambridge, unserem Zielort für die diesjährige Fahrt. Während einer eineinhalbstündigen Stadtführung lernten wir so Einiges: die Universitätsstadt ist bekannt für ihre 31 Colleges, z.B. King’s College (erbaut von Henry VIII – ihr wisst schon, der mit den sechs Frauen) oder Trinity College (das reichste) und auch für die daraus hervorgegangenen Nobelpreisträger (die bekanntesten darunter wohl Stephen Hawking und Isaac Newton), für die Seufzerbrücke (nach venezianischem Vorbild) und die Mathematikerbrücke (ANGEBLICH ohne Schrauben und Dübel errichtet) sowie für den unglaublich saftigen grünen Rasen der Colleges, den man nur als Senior Professor betreten darf. Selbst die Queen darf diesen Rasen nur in Begleitung betreten; Verstöße von Studenten werden mit saftigen Geldstrafen geahndet. Das Studium allein kostet mehr als 18,000 Euro/Jahr, ist aber per se mit dem Bachelor nach drei Jahren abgeschlossen, da man den Master nach fünf Jahren automatisch erhält (strengt euch an, Leute! Die Studienplätze sind begehrt!). Als hätten wir es so bestellt konnten wir auch noch eine Prozession von Student*Innen in Universitätsroben beobachten, die an diesem Tag ihre Abschlusszeremonie feierten. Das Wetter war eher italienisch als britisch, und so waren Park- und Stadtspaziergang eine wahre Freude. Ob man sich nun die “Backs” (die Rückseiten mehrerer Colleges) angeschaut hat, vom Dach der St. Mary’s Church den Ausblick genoss, im Park spazieren oder in der Stadt shoppen war: für jeden war etwas dabei. Kleines Highlight: Die Fudge-Manufaktur…für alle Süßzähne ein absolutes Muss! Am zweiten Tag besuchten wir das Imperial War Museum in Duxford. Leider waren zwei Stunden viel zu kurz, denn neben zahlreichen interaktiven Lernangeboten rund um das Thema Aviation konnten auch Flugzeuge bei Vorführungen und Loopings beobachtet sowie eine ausrangierte Concorde besichtigt werden. Am Nachmittag ging es mit Guide zu den Resten der römischen Stadt Verulamium, d.h. zu den Anfängen von St. Albans (wo Stephen Hawking als Kind übrigens auch eine Zeit lang lebte). Neben den Fundamenten des Theaters können auch zahlreiche Mosaike, Knochenfunde, Haushaltsgegenstände und Schmuckstücke bewundert werden. Ebenfalls interessant: Das Hypokaustum, die römische Fußbodenheizung. Nach einem Besuch der Kathedrale von St. Alban’s ging es nach einem kurzen Stadtbummel zurück in die Gastfamilien. Morgen auf dem Plan: Warwick Castle und Stratford-Upon-Avon. Übermorgen: LONDON. Stay tuned, mehr von uns gibt’s bald.

]]>
Team-Building mit Axel Wed, 20 Mar 2019 14:26:40 +0000 Homepage AG http://blog.tagore-gymnasium.de/?p=4236 Zum Wandertag am 12. März besuchte die 9.2 mit Fr. Rommel und Fr. Gerlach das Institut Francais am Ku`Damm.

In einem Theater-Workshop bei Axel lernten lernten wir vor allem eines: Konzentration! Dazu gehörte z.B., dass wir uns als „kollektiver Hase“ (die Gruppe steht dicht beieinander) vor einem imaginären Jäger schützen, indem wir gemeinsam springen, uns ducken oder uns seitlich bewegen, wenn der Angreifer schwingt. Wir übten Konzentration mi imaginären Bällen, die wir einander im Kreis stehend abnahmen und zuspielten (je prends, je donne…) und wir trainierten unser Gefühl für Raum und Tempo durch angeleitetes Stop-and-Go im Theaterraum. Die neunzig Minuten waren wahnsinnig schnell vorbei! Vielen Dank an Frau Buss für die Organisation!

]]>
Theater-Preis gewonnen Wed, 20 Mar 2019 14:07:42 +0000 Homepage AG http://blog.tagore-gymnasium.de/?p=4234 Tagore-Schule erhält den Sonderpreis der Jury

Vom 18.2. bis 22.2. 2019 fanden die 21. Marzahner Theatertage statt.


Unsere Schule nahm mit drei Theater-/DS-Kursen aus den Jahrgängen 10 und 11 daran teil.

Die Gruppen zeigten mit großem Engagement die bisherigen Arbeitsergebnisse zu ihren Produktionen „Der Absturz“ Jg. 10, „Der Wagen der Zeit“ und „Unser Nathan“ Jg. 11.

Letzteres überzeugte die Jury in Konzeption und Umsetzung so, dass sie uns einen der drei Preise, den „Sonderpreis der Jury“,  zusprach, worauf wir sehr stolz sind.

Was aus den einzelnen Stücken geworden ist, kann am 23.5., 29. 5. und 4.6. 2019 im Theaterraum unserer Schule bewundert werden.

Judith Lange

(Kursleiterin)

]]>
Hygiene-Spaß in Elbflorenz Wed, 20 Mar 2019 13:56:50 +0000 Homepage AG http://blog.tagore-gymnasium.de/?p=4232 Zusammen mit den Klassen 9.3, 9.4, 9.5 und 9.6 ging es am 12. März gegen 6 Uhr nach Dresden. Dort verbrachten wir einen spannenden Vormittag im Hygiene Museum mit vielen Experimenten zum Anfassen.

Anschließend steuerte der Bus beu herlichem Sonnenschein die Altstadt von Dresden an. Dort konnten die SuS mit Hilfe einer Rallye die Stadt selbstsändig erkunden. Gegen 17 Uhr machten wir uns zufrieden und gesättigt wieder auf den Heimweg. Ein gelungender Ausflug.

]]>
Klassenfahrt nach Spanien Wed, 20 Mar 2019 13:36:40 +0000 Homepage AG http://blog.tagore-gymnasium.de/?p=4230 Ab dem 21. bzw 22.03. werden zwei achte Klassen auf Klassenreise nach Spanien starten. Für die Klasse 8.6 geht es nach Valencia, für die Klasse 8.4 nach Benalmádena (bei Málaga).

Die Schüler*innen erhielten gestern die Informationen über ihre Gastfamilien und sind bereits im Reisefieber. Vor Ort werden beide Klasse nicht nur in spanischen Familien wohnen, sondern auch muttersprachlichen Spanischunterricht haben, Ausflüge zu kulturellen Höhepunkten machen und natürlich in die spanische Lebensart eintauchen.

]]>
Trilaterale Jugendbegegnung in Frankreich Wed, 20 Mar 2019 13:35:50 +0000 Homepage AG http://blog.tagore-gymnasium.de/?p=4228 Vom 06. bis 14. März haben sieben Schülerinnen der 11. und 12. Klassen an einer trilateralen Jugendbegegnung in Südfrankreich teilgenommen.

Der Projektträger Urban Social hat Jugendliche aus Deutschland, Frankreich und Polen vor Ort zusammengebracht, um den interkulturellen Austausch und Mehrsprachigkeit zu fördern. In den vergangenen Jahren hat sich der Fachbereich Französisch mehrfach an trilateralen Treffen in Berlin beteiligt, nun durften unsere Schülerinnen erstmals selbst nach Frankreich mitfahren. Bereits Ende April wird es eine Rückbegegnung in Berlin geben. Interessierte Schüler*innen melden sich bitte bei Fr. Krischke oder Fr. Benkert.

]]>