Aktuelles (Schule)


Erlebnisbericht zur IFA 2011

Sonntag, 4. September 2011 um 16:10 Uhr von Chris

 

Nach frühem Aufstehen am Samstag morgen und einem ordentlichen Frühstück ging es los. Isi, Steffi, Flo, Alex, Tuan, Nick und ich fuhren ca. eine Stunde mit der S-Bahn, stiegen aus, liefen noch ein Stückchen und kamen schließlich zum Ticketverkaufsstand der IFA 2011. Mit Vorzeigen unserer Schülerausweise bekamen wir ganz unkompliziert unsere 6€-Eintrittskarten, betraten den Süd-Eingang des Messegeländes und fingen an, uns fazinieren zu lassen.

Zuerst bestaunten wir die neuen Haushaltsgeräte. Kühlschränke, Öfen, Mikrowellen Mixer, Kaffemaschinen und vieles mehr waren hier vertreten und vor Kostproben konnte man sich nicht retten. Mit einem frisch aufgebrühten Kakao in der Hand betrachteten wir eine Toilettenbrille, die mit einer Sitzheizung und einem Wasserstahl, der die Arbeiten nach einem Geschäft erleichtert, ausgestattet war. Bei den modernen Küchen wurden uns von Köchen leckere Rippchen und vorzügliches Eis serviert.

Gestärkt ging es nun mit einem kleinen Päuschen bei einer erstaunlichen Sandmalerin weiter in die Home-Entertainment-Abteilung, wo Lautsprecher in allen nur denkbaren Formen präsentiert wurden. Von Boxen in rosa und Hello-Kitty-Design bis hin zum Flugzeug-Design, es war für jeden Geschmack etwas dabei. Genauso wie die tragbaren Telefone ihren Bezeichnung verloren haben, trägt nun auch der Fernseher nicht mehr seinen Namen – Er heißt jetzt Smart-TV. Er kann nun auch mit dem Internet verbunden werden und besitzt neben dem Fernsehen auch viele weitere Funktionen wie das Verfolgen seiner Twitter– und Facebook-Kontakte, das Sehen von Youtube-Videos und das Ausleihen von Filmen in Online-Videotheken.

Als wir bei der Halle der ARD vorbeikamen, trafen wir unser alt bekanntes und beliebtes Sandmännchen, mit dem wir natürlich auch ein Foto machten. Danach gab es viele mobile Maschinen zu sehen, die Hausarbeiten erleichtern. Kleine Roboter, die Saub saugen, den Rasen mähen oder das Fenster putzen. Faszinierend, was diese kleinen Technikwulste alles können. Unsere Robo-AG wäre bestimmt auch interessiert gewesen. Zudem gab es auch einen kleinen Bereich, wo Kinder beim Lego-Roboter-Bau helfen konnten.

Wir kamen an sehr vielen Orten vorbei. So konnten wir auch die neue PS Vita bestaunen und ausprobieren. Zum Schluss kamen wir noch bei einem 3D-Fernseher vorbei, der das Bild von einer 3D-Kamera zeigte. So konnten wir uns in einem Fernseher in drei Dimensionen betrachten.

Nach einem anstrengendem aber dennoch gelungenen Tag auf der IFA entschlossen wurden wir am Ausgang mit einer kleinen erfrischenen Dose Cola Zero ausgestattet und fuhren nach Hause. Die IFA ist echt empfehlenswert!

Aktuelles (Schule) wird unterstützt von WordPress.
Design wurde von der Homepage AG erstellt.