Aktuelles (Schule)


Buch-Geld-Modell

Montag, 13. Oktober 2003 um 14:58 Uhr von pfriese

 

Buch-Geld… Was ist das eigentlich?

Der Senat hat beschlossen, dass er das Geld für die Schulbüchner nun auch in Berlin nicht mehr bezahlen wird und so müssen Eltern und Schüler nun selbst für ihre Schulbücher sorgen. Dies sollte eine Grenze von 100�/Schuljahr nicht überschreiten. Da dies ziemlich teuer wird, haben einige Schulen beschlossen, dass die Bücher nicht neu gekauft werden müssen von jedem Schüler, sondern, dass man die Bücher ausleihen kann gegen eine Ausleihgebühr. Ein Berliner Gymnasium hat es aber tatsächlich geschafft diese 100� pro Schüler zu verlangen, um dann jetztendlich doch nur die alten Schulbücher zu verteilen(Der Großteil des Bestandes ist schon um die 10 Jahre alt).

An unserer Schule haben sich Eltern, Lehrer und Schüler zusammen gesetzt um eine geeignete Alternative zu finden! Und so haben sie nach langen überlegen etwas gefunde, was dann doch noch einigermaßen erträglich ist:

Zu Beginn des Schuljahres wird an unserer Schule ein Buch-Ausleih-Geld in Höhe von 25� an den Förderverein überwiesen. Auf einem speziellen Zettel werden die ausgeliehenen Bücher eingetragen und dieser wird unterschrieben.

Also muss man an unserer Schule gerade 25% des Höchstwertes bezahlen, um dann doch recht neue Bücher zu bekommen.

Sicher, haben auch andere Schulen inzwischen einen Förderverein gegründet, aber dieser läuft meist nicht annähernd so gut, wie unserer.

Mit diesem Ergebnis können wir, denke ich, doch eigentlich alle zufrieden sein.

Ach, und übrigens: Wenn man Sozialhilfe, Arbeitslosengeld/hilfe oder Wohngeld bezieht, muss man das Buch-Ausleih-Geld nicht bezahlen.

Alle Angaben ohne Gewähr

Aktuelles (Schule) wird unterstützt von WordPress.
Design wurde von der Homepage AG erstellt.